O49 Bushaltestelle Gfäll - Birkenau - Marienstein - Schweinsberg - Schlernweiher - Falkenstein

Symbol

Symbol

Wegedaten

  • Weglänge: 10,8km

  • Markierung: Rechteck grün

  • Parken: Gfäll - Bushaltestelle (Gasthaus); Falkenstein im Ort (Gasthaus)

  • Ausgangspunkt: Gfäll - Bushaltestelle (613m NN)

  • Endpunkt: Falkenstein - Wandertafel in Ortsmitte (625m NN)

  • TK/ID: 6840' / 1794

Ausführliche Wetterdaten auf meteoblue

Wegeführung

  • Vom Radwanderweg Regensburg-Falkenstein aus nördlich über die Kirchstraße durch den Ort zu einer Linkskurve, dort rechts und gleich wieder links durch den Wald, dann am Waldrand entlang.

  • Am Waldwinkel im Bogen in den Wald zu einem Querweg, dort links, an der Weggabelung wieder links zur Einmündung in eine Querstraße.

  • Auf ihr nach rechts zur Straße nach Mattenzell (538m NN); auf ihr wieder rechts.

  • Bei ihrer Einmündung in die Straße nach Martinsneukirchen (Schulstraße) nach links zum Ratschenweg mit einem Marterl; auf ihm nach rechts zu einem Anwesen am Waldrand.

  • Auf gewundenem Weg durch den Wald und bei einem Querweg rechts über Felder abwärts nach Birkenau (479m NN) und zu O34 (Dreieck rot nach Haag bzw. Falkenstein).

  • Jenseits des Birkenauer Bachs nach links (O34 geht nach rechts) über den Aichhof zu einer Straßenkreuzung.

  • Kurz nach rechts, dann halb links mit Blick auf Marienstein am Waldrand entlang, dann durch Wald ziemlich steil hinauf in den Ort (529 m; Gasthaus) mit auf einem Granitfelsen erbauter Kirche (schöner Ausblick).

  • Bei den ersten Häusern nach rechts auf die Zufahrtsstraße zur Kirche; auf ihr kurz nach links, dann rechts abbiegen und hinter dem Friedhof auf einem Fußweg steil bergab zur Straße von Marienstein, die zur Straße nach Falkenstein führt.

  • Rechts ab nach Schweinsberg (447m NN), bei den letzten Häusern (ca. 120m NN) wiederum rechts.

  • Zunächst auf einer Straße, dann auf einem Waldweg zuerst steil hinauf zu einem Teich, hier halb rechts und in weiterhin meist offener Landschaft zum Nordabhang des Lauberbergs.

  • An einer Weggabelung den linken Pfad einschlagen hinauf zu einem Querweg, dort nach rechts zum Treffpunkt mit O35 (Rechteck rot zum Lauberberg) und O23 (Rechteck blau von Gfäll).

  • Geradeaus den Westhang des Lauberbergs hinab, am Querweg (Einmündung von O35 vom Lauberberg) nach rechts zur Straße Marienstein-Falkenstein.

  • Auf ihr nach ca. 400m gemeinsam mit O34 (Dreieck rot von Haag) auf der Zeller Straße, dann jenseits der Straße nach Marienstein auf der Sonnenstraße ins Zentrum.

Anschluss

Anschluss an O55 (Dreieck rot) nach Rettenbach. (O55 wird von der Sektion Wörth a.d. Donau markiert)

Bitte beachten !

Der Waldverein ist bemüht, das von ihm betreute Markierungsnetz - derzeit rund 1300 km Wanderwege stets auf dem Laufenden zu halten. Die einzelnen Wege werden in der Regel jedes dritte Jahr überprüft.

Mutwillige Beschädigungen, die leider ziemlich häufig sind, oder sonstige Umstände, z. B. Rodungen, Baumaßnahmen oder Grundstückszusammenlegungen, können es mit sich bringen, dass ein Markierungszeichen oder ein Wegeschild ausfällt oder dass ein Teil des beschriebenen Weges überhaupt nicht mehr vorhanden ist.

Wir bitten alle Wanderer, entsprechende Beobachtungen an die Geschäftsstelle des Waldvereins Regensburg zu melden. Das wäre eine kleine Hilfe für die viele Mühe, die zur Aufrechterhaltung des Markierungsnetzes geleistet werden muss.

Linie
Logo des Bayerischen Wald-Verein e.V.

Waldverein Regensburg e.V.

Unsere Wegemarkierer

Unsere Wanderabteilung

Logo des Bayerischen Wald-Verein e.V.

Waldverein Regensburg e.V.

Wegemarkierer | Wanderabteilung

Buchtipp

Wanderführer in die Umgebung von Regensburg

Das Buch enthält eine Karte des Wandergebietes in der die Wanderwege samt Nummer und Markierungszeichen eingetragen sind.

Den Wanderführer erhalten Sie bei Bücher Pustet in Regensburg oder versandkostenfrei im Onlineshop bei Pustet.de.

Linie